Iconic Life & Business for Changemakers.

Iconic Life & Business for Changemakers.

Consulting- und Geschäftsbedingungen Iconic Living LLC

1. Geltungsbereich

(1) Die nachstehenden Consulting- und Geschäftsbedingungen (abgekürzt mit „CGB“ bezeichnet) gelten für alle Rechtsgeschäfte der Iconic Living LLC (nachfolgend „Anbieter“ genannt) mit ihrem Vertragspartner oder ihrer Vertragspartnerin (nachfolgend „Kunde“ genannt). Sollte aus systemtechnischen Gründen, die wir nicht zu vertreten haben (z.B. aufgrund nicht änderbarer Voreinstellungen im Onlineshop) irgendwo der Begriff „Allgemeine Geschäftsbedingungen“ oder „AGB“ verwendet werden, so sind damit stets ebenfalls diese Consulting- und Geschäftsbedingungen gemeint.

(2) Die CGB gelten für Verbraucher und Unternehmer, es sei denn, in der jeweiligen Klausel wird eine Differenzierung vorgenommen. Soweit der Kunde eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft ist, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt (Unternehmer im Sinne des § 14 BGB), gelten diese Geschäftsbedingungen auch für künftige Rechtsgeschäfte zwischen ihm und dem Anbieter.

(3) Der besseren Übersicht wegen, wird nachfolgend für die einzelnen Angebote des Anbieters zusammenfassend der Begriff „Sach- und Dienstleistungen“ verwendet. Dies umfasst alle Online sowie in Präsenz stattfindenden Trainings, Seminare, Consultings (Beratungen), Sessions, Coachings, sowie Coaching-, Mastermind- und Consulting-Programme und -Sessions, sowohl Einzeln als in Gruppen, ebenso wie Vorträge, Reden, Abonnements, Workshops, Events, Retreats, Veranstaltungen, Auftritte, Frequenz-/Codeübertragung in Präsenz und Online, ebenso wie als Fernübertragung des Anbieters sowie alle weiteren Angebote. Abweichende Geschäfts-/Bedingungen des Kunden gelten nicht.

2. Anmeldung, Vertragsschluss und Speicherung des Vertragstextes

Zustandekommen des Vertrages / Vertragsgegenstand

(1) Angebote des Anbieters sind grundsätzlich unverbindlich und freibleibend. Insbesondere die Darstellung der Sach-und Dienstleistungen auf den Internetseiten www.mirjamweber.com, www.iconic-living.com oder www.iconic-living.de, Printmedien oder auf Social Media stellen kein rechtlich bindendes Angebot dar.

(2) Durch die Übermittlung seiner Teilnahme- oder Kauferklärung auf dem Postweg, per Fax, per elektronischer Post, durch mündliche Absprache, Öffnen des Online-Programms, Inanspruchnahme eines Online oder in Präsenz stattfindenden Onboardings/Start-Workshops/Aufnahme-Session oder durch Begleichen der Rechnung – voll oder teilweise – gibt der Kunde ein verbindliches Angebot für den Vertragsschluss ab.

(3) Soweit der Kunde ein Angebot abgibt (z.B. einen Anmeldebogen abgibt, eine mündliche Zusage erteilt oder die Rechnung ganz oder teilweise begleicht oder eine andere unter Ziffer 2 Absatz 2 dargestelltes verbindliches Angebot abgibt) und dabei ausdrücklich offen lässt, an welchen der benannten und angebotenen Termine er letztendlich teilnehmen wird oder möchte, ist sein Angebot dennoch verbindlich und wirksam, d.h. bei entsprechender Annahme durch den Anbieter ist der Kunde verpflichtet, an einem Termin teilzunehmen, den der Anbieter bestimmt, ansonsten gilt im Übrigen Ziffer 3 Absatz 4.

(4) Ein Vertrag mit dem Anbieter kommt zustande, wenn der Anbieter das Angebot innerhalb von 6 Wochen annimmt. Das Angebot gilt als vom Anbieter angenommen, wenn die ganze oder teilweise Freischaltung oder Zusendung der Sach- und Dienstleistung erfolgt oder der Zugang zur Sach- und Dienstleistung ermöglicht wird und der Kunde hierüber informiert wird, in jedem Fall aber durch den Versand der Rechnung für die Teilnahmegebühr oder den Kauf, welche entweder per Post oder per E-Mail vom Anbieter an den Kunde übersandt wird.

(5) Eine Exklusivität besteht nicht, d.h. der Anbieter kann seine Dienstleistungen auch Wettbewerbern des Kunden anbieten.

(6) Es besteht kein Anspruch des Kunden auf einen bestimmten Trainer, Consultant/Berater, Lehrer oder Coach, soweit dieser nicht ausdrücklich als fester Bestandteil der Sach- und Dienstleistung vereinbart ist.

(7) Der Anbieter kann einzelne Bestandteile und/oder Inhalte einer Sach- und Dienstleistung, ändern, wenn dies erforderlich und für den Kunden zumutbar ist und damit nicht wesentliche Teile der Sach- und Dienstleistung verändert würden.

(8) Durch den Kauf und/oder die Teilnahme an einer Sach- und Dienstleistung, verspricht der Anbieter keinen konkreten oder bestimmten Erfolg oder ein Ergebnis, und er gibt insoweit auch keine Garantien ab, soweit der Erfolg oder die Garantie nicht ausdrücklich vereinbart ist.

(9) Speicherung des Vertragstextes bei Vertragsschluss

Die Bestimmungen dieser CGB gelten auch für Bestellungen, die ein Kunde als Verbraucher über die Websiten des Unternehmens www.mirjamweber.com, www.iconic-living.com oder www.iconic-living.de abschließen. Der Vertrag kommt mit dem Anbieter zustande. Die Vorstellung und Beschreibung der Waren und Dienstleistungen auf den Internetseiten des Unternehmens www.mirjamweber.com, www.iconic-living.com oder www.iconic-living.de stellen noch kein verbindliches Vertragsangebot dar. Mit der Bestellung einer Ware durch einen Klick auf den Button „kostenpflichtig bestellen“ am Ende des Bestellvorgangs gibt der Verbraucher ein verbindliches Angebot auf einen Vertragsabschluss ab. Erst mit dem Versand einer Auftragsbestätigung per E-Mail durch den Anbieter kommt der Vertragsschluss zustande. Bei Bestellungen wird der Vertragstext durch den Anbieter oder im Auftrag des Anbieters durch die in der Datenschutzerklärung benannten Vertragspartner gespeichert. Verbraucher erhalten eine E-Mail mit den Bestelldaten und den geltenden CGB. Nach Vertragsschluss sind die Bestelldaten nicht mehr online einsehbar. Der Vertragstext wird vom Anbieter gespeichert.

3. Vergütung und Bestimmungen für Leistungen, auch wiederkehrende Leistungen

(1) Der Kaufpreis / die Teilnahmegebühr für die jeweilige Sach- und Dienstleistung richtet sich nach der aktuellen Preistabelle bzw. dem Programm-/Angebot des Anbieters zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses. Soweit nicht ausdrücklich vereinbart, sind Tagungspauschalen an allen Präsenzterminen/-veranstaltungen seitens der Veranstaltungsstätte nicht im Kaufpreis / in der Teilnahmegebühr enthalten.

(2) Sämtliche Zahlungen sind sofort nach Rechnungsstellung ohne jeden Abzug fällig und zu zahlen, in jedem Fall aber vor Beginn der Sach- und Dienstleistung, soweit nicht ausdrücklich ein anderes Zahlungsziel vereinbart und schriftlich ausgewiesen ist.

(3) Sämtliche Leistungen des Anbieters verstehen sich exklusive der pro Land geltenden, gesetzlichen Umsatzsteuer, sowie etwaiger anderer Steuern, sofern es nicht explizit anders angegeben wird. Für Verbraucher mit Wohn-/Steuersitzland außerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika, sind Dienstleistungen, die vom Anbieter außerhalb ihres Wohn-/Steuersitzlandes erbracht werden umsatzsteuerfrei. Sofern auf bestimmte Sach- und Dienstleistungen (z.B. automatisierte Downloads) Umsatzsteuer zu zahlen ist, wird diese für das jeweilige Land, gemäß den eigenen Angaben des Verbrauchers, die er vor dem Kauf abgibt, explizit ausgewiesen und dem angegebenen Nettopreis hinzuberechnet; in dem Fall ist der Bruttopreis der zu zahlende Kaufpreis. Für Unternehmer mit Umsatzsteuer-ID sind die angegebenen Preise Nettopreise; der Nettopreis gilt als der an den Anbieter zu zahlende Kaufpreis unter Anwendung das Reverse Charge Verfahrens.

(4) Werden einzelne Leistungen durch einen Kunden ohne ein Verschulden des Anbieters nicht in Anspruch genommen, so werden der Kaufpreis / die Teilnahmegebühr sowie etwaige zusätzliche weitere vereinbarte Gebühren und Kosten dennoch fällig.

(5) Jede Leistung, die nicht explizit als zu zahlende Sach- oder Dienstleistung im Kaufpreis oder der Aufschlüsselung der einzelnen Positionen des Gesamt-/Pauschalpreises ausgewiesen ist, ist keine zahlungs- oder kaufrelevanter Leistungsbestandteil eines Kaufs und hat keinen Einfluss auf die Höhe sowie den Zahlungsanspruch des Kaufpreises / der Teilnahmegebühren. Zu diesen Leistungen gehören u.a. kostenlose/freiwillige Sach- und Dienstleistungen, Vorteile, Extras, Services, Bonusse/Boni, Geschenke, Rabatte und andere. Jegliche rechtlichen Ansprüche sind ausgeschlossen, es besteht also z.B. kein Anspruch auf Herausgabe, Zugang, Erstattung, Umwandlung, Aufrechnung und dergleichen; dies gilt auch dann, wenn die Leistung rein informativ mit einer/m Summe/Wert in einer Währung (z.B. in Euro oder Dollar) angegeben ist. Diese Sach- und Dienstleistungen werden nur nach Verfügbarkeit angeboten und können jederzeit im freien Ermessen ohne Angabe von Gründen geändert, ersetzt oder beendet werden.

(6) Bei Sach- und Dienstleistung mit mehr als 2 Tagen Dauer oder mit mehr als 4 Einheiten (z.B. Module/Termine) kann eine Ratenzahlung des Kaufpreises / der Teilnahmegebühren im Einzelfall vereinbart werden. Die jeweilige Anzahl der Einheiten/Module/Termine innerhalb einer Sach- und Dienstleistung sind mit der jeweiligen Anzahl ausdrücklich gekennzeichnet, sofern es mehr als eine Einheit ist.

(7) Bei Abonnements wird die Zahlung grundsätzlich für die jeweilige Laufzeit fällig. Die gesamte Zahlung ist vor Beginn der Laufzeit, für die jeweilige Laufzeitperiode fällig, sofern keine explizit anderslautende Zahlungsweise (z.B. monatlich) schriftlich vereinbart wurde.

(8) Abonnements sind wiederkehrende Leistungen, die sich nach Ablauf des ersten Leistungszeitraums so lange um den gleichen Zeitraum verlängern, bis sie schriftlich gekündigt werden. Die gesamte Zahlung der Verlängerungszeiträume ist jeweils vor deren Beginn fällig. Die Kündigungsfrist für wiederkehrende Leistungen beträgt 3 Monate, sofern keine explizit anderslautende Kündigunsfrist schriftlich vereinbart wurde.

(9) Der Anbieter kann den Vertrag kündigen bzw. den Zutritt zur Sach- und Dienstleistung sowie den Zugang und Zugriff auf Sach- und Dienstleistungen sowohl online als auch offline verweigern, wenn die vereinbarte Teilnahmegebühr / der Kaufpreis oder sonstige fällige Fremd- und Drittkosten nicht oder nicht vollständig spätestens vor Beginn der Sach- und Dienstleistung bezahlt sind; dies gilt auch, sofern Ratenzahlung vereinbart ist und eine Rate mehr als 7 Tage überfällig ist. Der Anbieter behält gleichwohl den Anspruch auf Zahlung der vollen Teilnahmegebühren / des vollen Kaufpreises und aller sonstigen fälligen Fremd- und Drittkosten. Ist Ratenzahlung vereinbart und kommt der Kunde mit einer oder mehreren Raten ganz oder teilweise mehr als 7 Tage in Verzug, kann der Anbieter die Ratenzahlungsvereinbarung mit sofortiger Wirkung kündigen; in diesem Fall ist der gesamte Restbetrag sofort fällig. Nach vollständigem Ausgleich kann der Kunde die zu diesem Zeitpunkt noch verbleibenden Einheiten, sofern sie noch nicht durch Zeitablauf beendet sind, wahrnehmen. Bei Abonnements kann der Anbieter den Zugang für die Dauer der Nichtzahlung sperren, ohne dass er den Anspruch auf die Gegenleistung verliert oder Vorauszahlungen zurückerstatten muss.

4. Allgemeine Teilnahmebedingungen

(1) Die Teilnahme an und/oder die Abnahme einer Sach- und Dienstleistung kann nicht auf verschiedene Kunden aufgeteilt oder übertragen werden.

(2) Der Kunde verhält sich vertragswidrig und kann von der Sach- und Dienstleistung sofort vollständig oder teilweise ausgeschlossen werden, wenn er a.) ungeachtet einer Abmahnung die Sach- und Dienstleistung nachhaltig stört oder zu stören beabsichtigt, oder er sich in erheblichem Maße entgegen den guten Sitten verhält oder zu verhalten beabsichtigt, oder er den Anweisungen des Trainers, Consultants/Beraters, Lehrers oder Coaches nicht Folge leistet, so dass ein reibungsloser Ablauf der Sach- und Dienstleistung nicht gewährleistet werden kann und eine weitere Zusammenarbeit nicht mehr zumutbar ist, oder b.) unter Einfluss von Alkohol oder sonstigen Betäubungsmitteln oder Antidepressiva oder Psychopharmaka steht, die seine Reaktionsfähigkeit und sein Körperbefinden beeinträchtigen können, oder c.) Werbung jeder Art ohne vorherige, ausdrückliche schriftliche Zustimmung des Anbieters durchführt, oder d.) die Sach- und Dienstleistung zu vertragsfremden und veranstaltungsfremden Zwecken nutzt oder zu nutzen beabsichtigt. Zu dem Ausschluss ist der die Sach- und Dienstleistung leitende Trainer, Consultant/Berater, Lehrer oder Coach befugt. Der Anbieter behält in diesem Fall des Ausschlusses seinen Anspruch auf den vollen Kaufpreis / die vollen Teilnahmegebühren zuzüglich etwa zu zahlender Tagungspauschalen und anderer Fremdkosten. Weitere Schadenersatzansprüche und Kostenerstattungsansprüche des Anbieters bleiben unberührt.

(3) Vorgenannter Absatz 2 gilt entsprechend bei körperlichen, psychischen oder gesundheitlichen Problemen des Kunden, die nach Ansicht des Anbieters und/oder von ihm eingesetzter Trainer, Consultants/Berater, Lehrer oder Coaches die ordnungsgemäße Teilnahme des Kunden oder anderer Kunde beeinträchtigen könnten.

(4) Der Seminarleiter/Consultant/Berater/Lehrer/Coach/Trainer ist gegenüber den Kunden für die Dauer und im Rahmen aller Online- und Präsenzveranstaltungen weisungsbefugt.

(5) Der Kunde erklärt mit der Anmeldung zu / dem Kauf einer Online- oder Präsenzveranstaltung und ebenso für alle sonstigen Sach- und Dienstleistung in Form von Videokonferenzen (wie z.B. Online-Trainings, Online-Consultings/Beratungen, Online-Lehr-/ Coachingsessions) das Einverständnis, dass von ihm Bilder, Ton- und Videoaufnahmen angefertigt werden dürfen. Diese können vom Anbieter auch zu eigenen Werbezwecken, in Print- und Onlinemedien verbreitet und veröffentlicht werden. Das Einverständnis erfolgt räumlich, inhaltlich und zeitlich unbegrenzt. Die Aufnahmen gibt der Anbieter nicht an unbefugte Dritte weiter.

(6) Bei Präsenzveranstaltungen ist der Kunde selbst für die rechtzeitige Anreise, Rückreise und soweit die Präsenzveranstaltung im (für ihn) Ausland stattfindet, auch für die Einhaltung etwaiger Einreisebestimmungen und deren rechtzeitiger Vorbereitung (z.B. Beschaffung ggf. notwendiger Unterlagen) verantwortlich. Der Anbieter spricht lediglich eine Empfehlung der Reiseorganisation aus. Die vorgegebene Seminarpauschale ist jedoch verpflichtend.

(7) Veranstaltungsorte befinden sich weltweit, insbesondere in Asien, Europa und den USA. Die Anreise fällt, sofern nicht ausdrücklich ausnahmsweise anders angegeben, allein in die Verantwortung des Kunden. Die Veranstaltungsorte sind oder gelten als Geschäftssitze des Anbieters.

(8) Der Kunde hat bei Interesse die Möglichkeit, im Rahmen von Sach- und Dienstleistungen Folge-Sach- und Dienstleistungen bzw. Vertiefungen zu buchen; der Anbieter wird auf solche Angebote in geeigneter Weise im Rahmen der Veranstaltungen hinweisen.

5. Sicherheit und Gesundheit

(1) Der Kunde wird darauf hingewiesen, dass die Durchführung von Online- und/oder Präsenzveranstaltungen nicht frei von Risiken ist. Natürlich bemüht sich der Anbieter schon bei der Planung um die größtmögliche Sicherheit, doch es gibt viele Faktoren, die er nicht oder nur wenig beeinflussen kann.

(2) Daher sind folgende Hinweise dringend zu beachten:

a.) Befolgen Sie die Anweisungen des Seminarleiters, Trainers, Consultants/Beraters, Lehrers oder Coaches und des Personals unbedingt.

b.) Sollten Sie feststellen oder das Gefühl haben, für eine Maßnahme nicht geeignet zu sein, geben Sie dem Seminarleiter, Trainer, Consultant/Berater, Lehrer oder Coach bitte umgehend Bescheid.

c.) Sollten Sie feststellen, dass andere Kunden ungeeignet sind (z.B. alkoholisiert, verängstigt o.Ä.), informieren Sie bitte ebenfalls den Seminarleiter, Trainer, Consultant/Berater, Lehrer oder Coach.

(3) Soweit Sie nach einer Sach- und Dienstleistung oder nach der Lektüre der Unterlagen/Medien das dort erlernte bzw. erfahrene Wissen bei Ihnen selbst oder an Dritten anwenden oder umsetzen, kann der Anbieter selbstverständlich keine Gewähr dafür übernehmen, dass die Anwendung bzw. Umsetzung rechtmäßig und korrekt erfolgt. Der Anbieter übernimmt ebenfalls keine Garantie für den Erfolg oder das Ergebnis der Kunden. Die Ergebnisse und Erfolge nach einer Sach- und Dienstleistung oder nach der Lektüre der Unterlagen/Medien sind unterschiedlich und können voneinander abweichen. Gezeigte Fallbeispiele (Referenzen, Kundenstimmen, Testimonials) sind nicht typisch und können von den Ergebnissen oder Erfolgen anderer Kunde abweichen. Jeder Kunde/Teilnehmer ist für die Umsetzung und die erzielten Ergebnisse/Erfolge selbst verantwortlich.

(4) Soweit Sie ärztlich verordnete Medikamente einnehmen und/oder ärztlich verordnete Maßnahmen bzw. Maßnahmen, die auf einem medizinischen Befund beruhen, durchführen, sollten Sie aufgrund der besuchten oder gekauften Sach- und Dienstleistung keine Veränderung der Medikation bzw. Maßnahmen ohne vorherige Rücksprache mit Ihrem Arzt vornehmen. Das bedeutet, dass der Kunde aus einem Kauf oder einer Teilnahme an einer Sach- und Dienstleistung nicht herleiten kann, dass er ärztlich verordnete Medikamente oder medizinische Maßnahmen ohne Rücksprache mit seinem Arzt absetzen oder die Dosierung bzw. verordnete Einnahme verändern dürfte.

6. Urheberrechte und Nutzungsrechte

(1) Die dem Kunde ausgehändigten Unterlagen und Dateien unterliegen dem Urheberrechtsgesetz auch dann, wenn sie im Einzelfall nicht die erforderliche Schöpfungshöhe erreicht haben sollten. Der Kunde darf die Unterlagen und Dateien nur für den Privatgebrauch und im Rahmen der gesetzlichen Erlaubnisse verwerten.

(2) Foto-, Video- oder Tonaufnahmen in, aus oder während Sach- und Dienstleistungen sowie in Webinaren, Podcasts, Blogs, Videos, Beratungs-/Coaching-Calls/-Sessions, Lernmodulen oder aus sonstigen Inhalten des Anbieters durch den Kunden sind nicht gestattet. Eine Aufnahme unwesentlicher Teile kann in Ausnahmefällen durch den Anbieter genehmigt werden. Eine solche Genehmigung erfolgt entweder aktiv vom Anbieter zu einzelnen, genau benannten Inhalten oder muss vom Kunde erfragt werden, sofern dieser Aufnahmen von weiteren unwesentlichen Inhalten machen möchte. Der Kunde ist jederzeit selbst verantwortlich für die Beachtung der Persönlichkeitsrechte anderer Kunden und Dritter sowie sonstiger Rechte Dritter (z.B. Urheberrechte, Eigentumsrechte). Foto-, Film- & Tonaufnahmen wesentlicher Seminarpunkte (Inhalte) sind gänzlich untersagt.

(3) Nur autorisierte Nutzer, d.h. Kunden, die eine Sach- und Dienstleistung oder den Zugang dazu ordnungsgemäß erworben und den Zugriff auf die Sach- und Dienstleistung rechtmäßig vom Anbieter erlangt haben, haben die Erlaubnis diese Sach- und Dienstleistung zu nutzen und daran teilzunehmen.

(4) Der Kunde darf keinerlei Dokumentationen, Video-, Audiodateien oder jegliche Login-Daten an Dritte weitergeben oder dazu nutzen, um Dritte zu unterrichten oder auf andere Art und Weise Informationen aus den urheberrechtlich geschützten Unterlagen und Dateien zu veröffentlichen. Nutzungsrechte an den Inhalten (Unterlagen und Dateien) stehen dem Kunde soweit zu, als diese zur Wahrnehmung der jeweiligen Sach- und Dienstleistung notwendig sind. Dies gilt auch für die Struktur und die Inhalte der Sach- und Dienstleistungen und alle sonstigen Inhalte; diese gelten unabhängig von der Schöpfungshöhe als urheberrechtlich geschützte Werke und stehen unter Knowhow- und Copyright-Schutz des Anbieters.

7. Rücktritt des Anbieters

(1) Der Anbieter kann den Vertrag kündigen, wenn der vorgesehene Seminarleiter, Trainer, Consultant/Berater, Lehrer oder Coach ohne Verschulden des Anbieters krankheitsbedingt oder aus anderen Gründen ausfällt und ein Ersatz nicht zur Verfügung steht. Der Kunde hat in diesem Fall nur einen Anspruch auf Rückerstattung ihrer bereits bezahlten Teilnahmegebühren, anderweitige Ansprüche des Kunden bestehen nicht. Soweit möglich, versucht der Anbieter einen Ersatztermin anzubieten, auf den der Kunde kostenfrei umbuchen kann.

(2) Absatz 1 gilt entsprechend, wenn ohne ihr Verschulden die vom Anbieter gemietete Location und auch eine Ersatzlocation nicht rechtzeitig zur Verfügung gestellt werden kann.

8. Stornierung durch den Kunde

(1) Der Kunde kann außerhalb gesetzlicher Rechte ohne Angabe von Gründen jederzeit den Vertrag stornieren. Die Stornierung hat schriftlich zu erfolgen. Maßgebend für den Zeitpunkt der Stornierung ist der Zeitpunkt des Eingangs beim Anbieter. Der Anbieter kann bei einer Stornierung ohne weiteren Nachweis pauschalen Schaden- und Aufwendungsersatz für die Aufwendungen und den entgangenen Gewinn verlangen. Die Stornierungspauschalen betragen:

Bis 12 Wochen vor Beginn der Sach- und Dienstleistung 30 % der Rechnungssumme, ab 12 Wochen vor Beginn der Sach- und Dienstleistung 50% der Rechnungssumme und ab 4 Wochen vor Beginn der Sach- und Dienstleistung 100 % der Rechnungssumme.

Als Beginn der Sach- und Dienstleistung gilt der in der Kauf-/Auftrags-/Bestellbestätigung genannte Startzeitpunkt oder Termin der Sach- und Dienstleistung. Sofern nicht explizit ein bestimmter Startzeitpunkt oder Termin genannt wird (z.B. bei Abonnements, Downloads) gilt das Kaufdatum als Startzeitpunkt oder Termin der Ausführung. Soweit der Kunde eine Umbuchung auf einen anderen Startzeitpunkt oder Termin vornimmt und der Anbieter diese Umbuchung akzeptiert, bleibt maßgeblich für die Berechnung der vorgenannten Fristen der Vertragsschluss, der zu dem ersten Startzeitpunkt oder Termin geführt hat, der umgebucht wurde; d.h. dass durch eine Umbuchung die Stornofristen nicht verlängert werden bzw. von neuem anfangen. Für jede Umbuchung oder kurzfristige Stornierung einer Sach- und Dienstleistung wird eine Gebühr in Höhe von 350,00 Euro erhoben.

(2) Soweit der Kunde nachweist, dass dem Anbieter ein geringerer Schaden als die Stornierungspauschale oder gar kein Schaden entstanden ist, muss der Kunde nur den geringeren Betrag oder, soweit kein Schaden entstanden ist, keine Stornopauschale bezahlen.

(3) Der Anbieter kann anstelle der pauschalen Stornierungspauschalen auch die tatsächlich entstandenen Kosten geltend machen.

(4) Soweit der Anbieter pro Kunde an die von ihm gemietete Veranstaltungsstätte eine Pauschale für Gastronomie/Catering usw. (Tagungspauschale) zahlen muss, so ist der Kunde im Falle seiner Stornierung verpflichtet, diese Pauschale bzw. die dort entstandenen Stornierungskosten zu erstatten. Dies gilt entsprechend für andere Fremdkosten, die bei Dritten entstehen. Dies gilt auch, wenn der Kunde die Tagungspauschale oder sonstige Fremdkosten direkt dem jeweiligen Leistungsträger schuldet und der Leistungsträger diese Kosten beim Anbieter geltend macht; insoweit ist der Kunde zur Freistellung verpflichtet.

(5) Der Kunde kann bei Stornierung zur Vermeidung von Stornierungskosten einen Ersatzkunden stellen, soweit dieser die Zulassungskriterien erfüllt und die Sach- und Dienstleistung noch nicht begonnen hat. Der Kunde steht dafür ein, dass der Ersatzkunde Kenntnis von diesen CGB erhält und diese akzeptiert. Der Anbieter kann dem Wechsel des Kunden nach eigenem Ermessen widersprechen.

9. Widerruf

Widerrufsbelehrung für Verbraucher:
Wenn Sie Verbraucher sind und für den Vertrag die Schutzvorschriften für Verbraucher über Fernabsatz anwendbar sind, wenn also der Vertrag mittels Brief, Fax oder anderer Fernkommunikationsmittel (Telefon, E-Mail, Videokonferenzen) oder als „Haustürgeschäft“ beim Kunde abgeschlossen wurde, haben Sie ergänzend zu unseren Consulting- und Geschäftsbedingungen ein Widerrufsrecht wie folgt.

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns Iconic Living LLC, 66 West Flagler Street, STE 900, Mailbox #8427, Miami, FL 33130 mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden. Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Die Iconic Living LLC weist hiermit ausdrücklich darauf hin, dass nach § 312 g Abs. 2 Nr. 9 des Bürgerlichen Gesetzbuchs (BGB) Verträge zur Erbringung von Dienstleistungen in den Bereichen Beherbergung zu anderen Zwecken als zu Wohnzwecken, Beförderung von Waren, Kraftfahrzeugvermietung, Lieferung von Speisen und Getränken sowie zur Erbringung weiterer Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht, von den besonderen Vorschriften bei außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Verträgen und bei Fernabsatzverträgen ausgenommen sind. Das bedeutet, dass das Gesetz für den Abschluss von Verträgen nach § 312 g Abs. 2 Nr. 9 BGB außerhalb von Geschäftsräumen und mittels Fernkommunikationsmitteln wie z. B. Internet oder Telefon kein Widerrufsrecht vorsieht.

Muster-Widerrufsformular
(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

An
Iconic Living LLC
66 West Flagler Street, STE 900
Mailbox #8427
Miami, FL 33130
E-Mail: vip@mirjamweber.com

Hiermit widerrufe ich den von mir abgeschlossenen Vertrag über die Erbringung der folgenden Dienstleistung:
Bestellt am
Bestätigung erhalten am
Name des Verbrauchers
Anschrift des Verbrauchers
Datum
Unterschrift des Verbrauchers (nur bei Mitteilung auf Papier)

10. Datenschutz

Hinweise zum Datenschutz und Einwilligungserklärung

(1) Im Folgenden informieren wir über die Erhebung personenbezogener Daten bei Geschäftsabschlüssen. Personenbezogene Daten sind alle Daten, die auf Sie persönlich beziehbar sind, also z. B. Name, Adresse, E-Mail-Adressen, Zahlungsdaten, bestellte Waren. Verantwortlicher gemäß Art. 4 Abs. 7 DS-GVO ist Iconic Living LLC, 66 West Flagler Street, STE 900, Mailbox #8427, Miami, FL 33130

(2) Die Daten werden von uns erhoben, gespeichert und ggf. weitergegeben, soweit es erforderlich ist, um die vertraglichen Leistungen zu erbringen. Die Erhebung, Speicherung und Weitergabe erfolgt mithin zum Zwecke der Erfüllung des Vertrages und auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DS-GVO. Eine Nichtbereitstellung dieser Daten kann zur Folge haben, dass der Vertrag nicht geschlossen werden kann. Wenn wir Ihnen Waren liefern, geben wir Ihre Daten an das beauftragte Versandunternehmen weiter, soweit diese zur Lieferung benötigt werden. Teilweise bedienen wir uns externer Dienstleister mit Sitz im europäischen, us-amerikanischen oder asiatischen Wirtschaftsraum, um Ihre Daten zu verarbeiten.

(3) Wir unterhalten aktuelle technische Maßnahmen zur Gewährleistung des Schutzes personenbezogener Daten. Diese werden dem aktuellen Stand der Technik jeweils angepasst.

(4) Sie haben das Recht, von uns jederzeit über die zu Ihnen bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten (Art. 15 DS-GVO) Auskunft zu verlangen. Dies betrifft auch die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, an die diese Daten weitergegeben werden und den Zweck der Speicherung. Zudem haben Sie das Recht, unter den Voraussetzungen des Art. 16 DS-GVO die Berichtigung und/oder unter den Voraussetzungen des Art. 17 DS-GVO die Löschung und/oder unter den Voraussetzungen des Art. 18 DS-GVO die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen. Ferner können Sie unter den Voraussetzungen des Art. 20 DS-GVO jederzeit eine Datenübertragung verlangen. Personenbezogene Daten werden nur so lange gespeichert, als es zur jeweiligen Zweckerreichung erforderlich ist. Dies entspricht in der Regel der Vertragsdauer.

Im Fall einer Verarbeitung personenbezogener Daten zur Wahrnehmung von im öffentlichen Interesse liegenden Aufgaben (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. e DS-GVO) oder zur Wahrnehmung berechtigter Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DS-GVO), können Sie der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen. Im Fall des Widerspruchs haben wir jede weitere Verarbeitung Ihrer Daten zu den vorgenannten Zwecken zu unterlassen, es sei denn, es liegen zwingende, schutzwürdige Gründe für eine Verarbeitung vor, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung ist zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich.

Einer Verwendung Ihrer Daten zum Zwecke der Direktwerbung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen; dies gilt auch für ein Profiling, soweit es mit der Direktwerbung in Verbindung steht. Im Fall des Widerspruchs haben wir jede weitere Verarbeitung ihrer Daten zum Zwecke der Direktwerbung zu unterlassen.

(5) Im Übrigen hat kein Dritter Zugriff auf die personenbezogenen Daten des Kunden. Der Anbieter wird diese insbesondere nicht verkaufen oder in sonstiger Weise verwerten. Nur auf behördliche oder gesetzliche Anforderungen sowie bei gesetzlichen Mitteilungspflichten wird er die Daten verarbeiten, insbesondere an die staatlichen Stellen übermitteln.

(6) Alle Informationswünsche, Auskunftsanfragen, Widerrufe oder Widersprüche zur Datenverarbeitung richten Sie bitte per E-Mail an unseren Datenschutzbeauftragten unter vip@mirjamweber.com oder an folgende Adresse: Iconic Living LLC, 66 West Flagler Street, STE 900, Mailbox #8427, Miami, FL 33130

11. Besondere Bestimmungen für Medien

(z.B. Bücher, Printmedien wie Ausbildungs-/Lehr- oder Kundenskripte, Workbooks, CDs, DVDs, USB-Sticks etc,)

(1) Bei der gelieferten Ware ist die Gewährleistung auf eine Ersatzlieferung begrenzt. Ansprüche auf Rückgängigmachung des Vertrages oder Herabsetzung der Vergütung sind ausgeschlossen, sofern eine Ersatzlieferung in angemessener Frist erfolgt. Einwendungen wegen Mängeln an der Ware können innerhalb von 7 Tagen geltend gemacht werden. Ergibt die Überprüfung der mangelhaften Ware, dass die Mängel auf verschuldetes Verhalten des Kunden (z.B. Beschädigung durch unsachgemäße Behandlung) zurückzuführen sind, so trägt der Kunde die Kosten der Ersatzlieferung.

(2) Ein Umtausch der bestellten Ware ist nur bei Falschlieferung oder Herstellungsfehlern möglich. Bei Rücksendungen muss die Rechnung beigelegt werden, da eine Bearbeitung sonst nicht möglich ist, oder der Erwerbsnachweis mit anderen geeigneten Mitteln nachgewiesen werden, soweit nicht der Besteller namentlich direkt beim Anbieter/Lieferant bestellt hat.

(3) Sofern nicht anders vereinbart, erfolgt die Lieferung ab Lager an die vom Kunde/Besteller angegebene Lieferadresse. Für jedes Land wird der jeweils passende Versandweg ausgesucht und die Versandkosten nach Aufwand in Rechnung gestellt. Wir als Anbieter bemühen uns, den für den Kunden günstigsten und gleichzeitig sichersten Versender auszuwählen.

(4) Skonti und auf der Rechnung nicht verzeichnete Nachlässe können nicht gewährt werden. Preisänderungen vor Kaufvertragsschluss und Irrtum sind vorbehalten. Bei Sendungen an Rechnungsempfänger innerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika kann bei Vorliegen einer Umsatzsteuernummer (UIN, ATU, VAT, etc.) ohne gesetzlich in diesem Raum geltende Umsatzsteuer geliefert werden. Bei Sendungen an Rechnungsempfänger außerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika wird ohne Umsatzsteuersatz der Vereinigten Staaten von Amerika geliefert.

(5) Eine Garantie, dass bestimmte Produkte den vom Besteller gewünschten Zweck erfüllen, wird nicht abgegeben.

(6) Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum des Anbieters/Lieferanten.

(7) Nutzungs- und Urheberrechte: Der Verwender/Kunde darf die Inhalte von CD´s, DVD´s, Büchern, eBooks, Printdokumenten oder Online zur Verfügung gestellten Dokumenten, wie z.B. Ausbildungs-/Lehr- und Kundenskripten, Workbooks, USB-Sticks und sonstigen digitalen Infoprodukten nur für seinen eigenen Gebrauch verwenden. Jedwede gewerbliche Verwendung oder die ganz oder in Auszügen stattfindende Verbreitung und Verwertung im Internet und sonstigen Medien ist nicht erlaubt. Der Verwender/Kunde darf keine Urheberrechtsvermerke, Markenzeichen oder sonstigen Rechtsvorbehalte aus den erworbenen CD´s, DVD´s, Büchern, eBooks, Printdokumenten oder Online zur Verfügung gestellten Dokumenten wie z.B. Ausbildungs-/Lehr- und Kundenskripten, Workbooks, USB-Sticks bzw. sonstigen Infoprodukten entfernen.

12. Besondere Bestimmungen für Präsenz-Seminare / -Veranstaltungen

(1) Präsenzseminare finden entweder in Asien, Europa, USA (Nord- und Südamerika) oder Afrika statt. Der Ort ist oder gilt als Betriebsstätte des Anbieters. Sollte eine Betriebsstätte aus nicht vom Anbieter zu vertretenden Gründen nicht zur Verfügung stehen (z.B. nicht vom Anbieter zu vertretende Doppelbelegung) oder nicht erreichbar sein (z.B. Reisebeschränkungen aufgrund staatlicher Verfügung, z.B. aufgrund Infektionsschutzgesetzen oder sonstigen behördlichen Anordnungen), ist der Anbieter berechtigt, die Veranstaltung auch kurzfristig an einen anderen, vergleichbaren Ort mit vergleichbarem Standard zu verlegen. Sollten durch eine solche vom Anbieter nicht verschuldete Verlegung dem Kunden höhere Kosten entstehen als ursprünglich geplant, ist der Kunde für seine veränderten Kosten, insbesondere Reise- oder Umbuchungskosten verantwortlich.

(2) Der Anbieter empfiehlt dringend den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung. Diese sollte, soweit möglich, auch das Risiko des Entfallens oder der Verlegung einer Veranstaltung aufgrund einer unverschuldeten Absage, z.B. einer Erkrankung des oder der Hauptreferenten, umfassen.

(3) Auch wenn eine Absicherung möglicher Umbuchungskosten nicht versicherungstechnisch abgesichert werden kann, trägt jeder Kunde dieses Risiko im Falle nicht vom Anbieter verschuldeter Absagen selbst.

13. Besondere Bestimmungen für Energie-, Frequenz- und Codeübertragungen sowie spirituellem oder energetischem Heilen

(1) Alle im Bereich Energie-, Frequenz- und Codeübertragungen oder als Facilitation von energetischen/spirituellen Healings und anderen energetischen Selbstheilungsprozessen angebotenen Leistungen stellen keine medizinische, heilpraktische, psychiatrische oder psychologische Behandlung dar und sind keine Therapie, noch ersetzen sie eine solche.

(2) Die angebotenen Leistungen sind rein spirituelle oder energetische Dienstleistungen und ersetzen keine notwendige Behandlung bei einem Arzt/Schulmediziner, Heilpraktiker oder durch Medikamente.

(3) Alle angebotenen Leistungen stellen keine Gesundheits-, Rechts- oder Finanzberatung dar und erfolgen unter Ausschluss jeder Erfolgsgarantie, Gewährleistung und Haftung.

(4) Im Rahmen dieser angebotenen Leistungen werden keine Anamnesen und Analysen sowie Diagnosen er- bzw. gestellt, ebenso werden keine Therapieempfehlungen und/oder Heil-/Erfolgsversprechen abgegeben.

(5) Jeder Inanspruchnehmer / Kunde von Leistungen dieser Art übernimmt die volle Selbstverantwortung für sich und sein Handeln.

(6) Alle Leistungen, die im Bereich der Energie-, Frequenz- und Codeübertragungen oder als Facilitation von energetischen/spirituellen Healings und anderen energetischen Selbstheilungsprozessen angeboten werden, dienen sowohl in der Form als Präsenz- ebenso, wie als Fernübertragung, ausschließlich der Aktivierung der Selbstheilungskräfte und/oder der spirituellen Entwicklung des Inanspruchnehmers / Kunden.

(7) Jegliche Inanspruchnahme dieser durch den Anbieter angebotenen Leistungen, können vom Inanspruchnehmer / Kunden jederzeit und ohne Weiteres selbst abgebrochen werden. Eine volle oder teilweise Rückzahlung gezahlter Beträge bei Abbruch durch den Inanspruchnehmer / Kunden erfolgt nicht.

(8) Die Leistungen des Anbieters werden außerhalb der EU erbracht, sind jedoch weltweit und somit auch in der EU abrufbar.

(9) Diese Leistungen sind in verschiedenen Ländern (z.B. in Deutschland) noch nicht wissenschaftlich anerkannt. Ein Heil- oder Erfolgsversprechen wird ausdrücklich nicht abgegeben, da eine Heilung oder ein Erfolg nicht vorausgesetzt werden kann. Sollte zu irgendeinem Zeitpunkt bei einem Interessenten oder Kunden der Eindruck entstehen, dass eine bestimmte Leistung zur Behandlung von psychischen oder physischen Krankheiten, Leiden, Schmerzen etc. geeignet wäre, so handelt es sich nicht um ein Heilversprechen des Anbieters, sondern einzig und alleine um die persönliche Meinung desjenigen selbst oder des Kommunizierenden. Da es sich dabei immer um persönliche Meinungen handelt, ist jedes Heilversprechen, jede Gewährleistung und jede Haftung des Anbieters ausgeschlossen.

(10) Jegliche Gewährleistung und Haftung des Anbieters für durch ihn zertifizierte Personen wird explizit ausgeschlossen. Durch den Anbieter zertifizierte Personen (wie z.B. Facilitatoren, Consultants/Berater, Coaches) agieren jederzeit eigenständig und unabhängig vom Anbieter und sind somit selbst für die Einhaltung gesetzlicher sowie rechtlicher Bestimmungen und Vorgaben vollumfänglich verantwortlich, ebenso haften sie jederzeit selbst, für die von ihnen (oder von Dritten für sie) dargestellten und erbrachten Leistungen. Dies gilt auch, wenn Plattformen zu Marketing- oder Verkaufszwecken genutzt werden, die von der Iconic Living LLC betrieben werden (wie z.B. Webseite oder Webshop), über die sie ihre Leistungen anbieten. Sofern die Leistungen nicht direkt von der Iconic Living LLC oder ihr beauftragter Personen durchgeführt wird, werden die ausführenden Personen (z.B. der/die Facilitator/en) namentlich im Angebot oder der Leistungs-/Beschreibung genannt und/oder sie müssen per Auswahlmöglichkeit vom Kunden selbst vor seinem Kaufabschluss ausgewählt werden.

(11) Die Echtheit eines Zertifikats einer durch den Anbieter zertifizierten Person kann unter Angabe des auf dem Zertifikat stehenden alpha-/numerischen Codes jederzeit beim Anbieter der Zertifizierung erfragt werden. Senden Sie dazu eine E-Mail an vip@mirjamweber.com unter Angabe des Vor- und Zunamens, des alpha-/numerischen Codes sowie einem Foto des Zertifikats, das Sie überprüfen lassen möchten.

14. Haftung des Anbieters

(1) Der Anbieter haftet für beim Kunde verursachte Sach- und Vermögensschäden unbeschränkt, soweit sie von ihm oder seinen Erfüllungsgehilfen grob fahrlässig oder vorsätzlich verursacht wurden.

(2) Der Anbieter haftet für beim Kunde verursachte Sach- und Vermögensschäden, soweit sie von ihm oder seinen Erfüllungsgehilfen leicht fahrlässig verursacht wurden, hingegen nur im Falle der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf (sog. Kardinalpflicht). Die Haftung des Anbieters für leichte Fahrlässigkeit ist in der Höhe beschränkt auf die bei Vertragsschluss vorhersehbaren Schäden, mit deren Entstehung typischerweise gerechnet werden muss.

(3) Für beim Kunde vom Anbieter oder seinen Erfüllungsgehilfen verursachte Schäden an Leben, Körper und Gesundheit haften wir in vollem Umfang, also für jede Art von Fahrlässigkeit und für Vorsatz.

15. Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle

Der Anbieter ist nicht bereit und nicht verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

16. Erfüllungsort und anwendbares Recht

Erfüllungsort ist der Ort der Sach- und Dienstleistung, bei Online-Veranstaltungen sowie allen unter 13. genannten Leistungen der Sitz des Anbieters.

17. Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen

Sollte eine Bestimmung dieser CGB unwirksam sein, wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen davon nicht berührt.